Option Wireless schließt Kamp-Lintfort

Der Technologiehersteller Option Wireless aus Löwen im belgischen Bundesland Flandern schließt seinen Standort auf dem ehemaligen Siemens-Gelände im nordrhein-westfälischen Kamp-Lintfort.

Kurz vor Weihnachten verlieren die 57 Mitarbeiter ihre Arbeitsplätze - zum zweiten Mal seit der BenQ-Pleite vor drei Jahren am gleichen Ort. Damals galt Option als Hoffnungsträger.

Option Wireless entwickelt und vertreibt in Kamp-Lintfort in Asien gefertigte Datenfunkkarten und USB-Sticks für die mobile Internetkommunikation. Fujitsu/Siemens gehört zu den Großkunden.
 

Die Wirtschaftskrise setzt der Firma mit weltweit mehr als 670 Beschäftigten offenbar mächtig zu. Binnen eines Jahres brach der Erlös laut Geschäftsbericht um 35 %ein.

Die Unternehmens-Zentrale im belgischen Löwen in der Provinz Flämisch-Brabant verordnete dem Unternehmen harte Sparprogramme: Die Schließung der Kamp-Lintforter Niederlassung und Einschnitte an anderen Standorten.

Niederlassungsleiter Stefan Albrecht wollte sich zu Einzelheiten der Schließung nicht äußern. Er habe aber die Hoffnung noch nicht aufgegeben.

Albrecht sucht einen neuen Investor um den Standort zu retten. Die Option-Zentrale in Löwen, so Albrecht, unterstütze das Vorhaben.

Quelle: NRZ