Amoklauf mit belgischer Waffe

Nach Angaben amerikanischer Medien war die Waffe des Amokschützen von Ford Hood eine halbautomatische Pistole vom Kaliber 5.7 aus der FN-Waffenfabrik in Lüttich. Der Amokläufer konnte diese Waffe legal in einem Waffenladen kaufen.

In Gangsterkreisen ist diese automatische Pistole inzwischen unter dem Spitznamen "cop killer gun" bekannt. Nidal Malik Hasan, der bei seinem Amoklauf in der vergangenen in der Kaserne Ford Hood in Texas 13 Menschen tötete und mehrere weitere zum Teil schwer verletzte, konnte die FN-Waffe ganz einfach in einem Waffenladen erwerben.

Die Waffe kann selbst aus großer Entfernung mit einem gezielten Schuss und entsprechender Munition kugelsichere Westen durchschlagen. Die Anti-Waffenlobby in den USA hatte eine Zeit lang versucht, den legalen Verkauf dieser Pistole zu verbieten und auch in Belgien wurden bei Einführung der Waffe Stimmen laut, die auf die besondere Gefährlichkeit hinwiesen.