Gewerkschaften ziehen wieder am selben Strang

Am Freitag haben sich die Gewerkschaften von Opel Europa in Deutschland wieder auf eine gemeinsame Strategie geeinigt. In den vergangenen Wochen hatten die Gewerkschaften in den verschiedenen Länden mit Opelwerken oft unterschiedliche Positionen bezogen.

Die europäischen Opel-Gewerkschaften ziehen wieder am selben Strang. Das sagte Rudi Kennes (Foto) von der sozialistischen Gewerkschaft bei Opel Antwerpen nach der gestrigen Sitzung des europäischen Betriebsrates in Mainz.

Während der vergangenen Monate waren sich die Gewerkschaften in den europäischen Ländern, wo es Opelwerke gibt, oft gründlich uneins.

In einer gemeinsamen Erklärung rufen sie nun General Motors auf, einen nachhaltigen Unternehmens- und Finanzierungsplan vorzulegen, der bis ins Jahr 2014 reicht. Darin müssten geplante Investitionen, das künftige Produktionsvolumen, die Personal- und Produktplanung, Marktzugänge und die Finanzierung geklärt sein.

Der europäische Betriebsrat lehnt Werksschließungen und betriebsbedingte Kündigungen ab und will nicht vor aus Amerika diktierte, vollendete Tatsachen gestellt werden.