Belgien - Ungarn: 3-0

Das hat gut getan! Nicht nur den Jungs der Nationalmannschaft, die sich als Team endlich erfolgreich behaupten konnten, sondern auch dem neuen Nationaltrainer Dick Advocaat, der beim WM-Qualifikationsspiel gegen Estland, Mitte Oktober, noch mit einem 0-2 baden gegangen war.

Die Ungarn hatten sich im Genter Ottenstadion auf defensiven Fußball fokussiert.

Die Roten Teufel fanden zunächst keine Bruchstelle in der ungarischen Verteidigung.

De Sutter und Vertonghen konnten den Gästen mehrere gute Torchancen abringen, aber es fehlte an Effizienz und die Bälle gingen knapp daneben oder auf die Latte.

In der 37. Minute konnte Fellaini, der beim englischen Erstligisten Everton spielt, dann doch den ersten Treffer umsetzen.

Nach der Pause verpasste Fellaini eine Riesenchance zum 2-0. Die Ungarn gingen zum Angriff auf das belgische Tor über. Allerdings blieb der ungarischen Elf jedes Tor verwehrt.

Vermaelen dagegen konnte sich einen Freistoß von Hazard schnappen und das zweite Tor für die Belgier festnageln.

Für den krönenden Abschluss sorgte Mirallas, der beim französischen Spitzenklub Saint-Etienne spielt. Er  bescherte den Roten Teufeln mit einem Elfmeter den dritten Treffer in der 61. Minute.