Ab sofort: systematische Alkoholtests

Das Belgische Institut für Sicherheit im Straßenverkehr hat, zusammen mit dem Staatssekretär für Mobilität, Etienne Schouppe, den Startschuss für die diesjährige BOB-Kampagne gegeben. Die Kontrollen werden verschärft. Nüchterne Autofahrer können ein Auto gewinnen.

Beim offiziellen Start der BOB-Kampagne am Donnerstagmorgen war die Botschaft deutlich: Bei jeder Kontrolle lässt die Polizei den Autofahrer blasen. Wer die Promillegrenze überschreitet wird strenger bestraft.
Nüchterne Fahrer können aber ein Auto gewinnen.

180.000 Tests geplant

Während der Festwochen sind 180.000 Alkoholkontrollen geplant. Im vorigen Jahr hatte die Verkehrspolizei 173.000 Autofahrer getestet. Bei 8.300 Fahrern (4,8 %) war das Ergebnis positiv. 2.600 Fahrern wurde der Führerschein mit sofortiger Wirkung entzogen.

"Wir informieren einerseits. Andererseits bestrafen und belohnen wir", sagte der Staatsekretär für Mobilität, Etienne Schouppe: "Ziel ist es, dass die Haltung der Bürger sich grundsätzlich ändert."


Es sei nicht Sinn der Sache, dass die Behörden jedesmal erneut mit erhobenem Finger am Straßenrand stehen müssten, so Schouppe weiter: Die Menschen müssen selbst davon überzeugt sein, dass Alkohol am Steuer einfach nicht geht.
 

Auto zu gewinnen

"Welcher Bob bekommt das Auto?" Mit diesem Slogan macht das Belgische Institut für Sicherheit im Straßenverkehr Werbung für die BOB-Kampagne.

Wer negativ getestet wurde, bekommt nicht nur den traditionellen Schlüsselanhänger, sondern auch eine Karte mit einer einzigartigen ID-Nummer, um an einem Preisausschreiben teilzunehmen.

Auf der Website www.bob.be können sie einen Volvo gewinnen.