Beute aus dem Zweiten Weltkrieg zurück

Zum ersten Mal gelingt es den belgischen Behörden während des Krieges erbeutetete Kunst aus den Vereinigten Staaten zu repatriieren. Das meldet das Bundeswirtschaftsministerium. "Junges Mädchen in blauem Kleid" wird seiner Eigentümerin am Dienstag zurückgegeben.

Das Bild des belgischen Künstlers Anton Carte ist das Porträt der Eigentümerin im Alter von vier Jahren. Es wurde geraubt, nachdem die Familie 1940 aufs Land geflüchtet war.

Der Raub wurde 1946 angegeben. Das gestohlene Gemälde tauchte aber erst 1990 wieder auf. Das Londoner Auktionshaus Christie's verkaufte es an einen Amerikaner.

Erst 2009 konnte es dank Informationen des Art Loss Registers in einer Kunstgalerie auf Long Island zurückgefunden werden. Der Wert des Gemäldes wird heute auf 20.000 Euro geschätzt.

Die Eigentümerin erhält das Gemälde am Dienstag im Jüdischen Museum von Brüssel zurück.