Astronaut De Winne wieder auf der Erde

Der belgische Astronaut Frank De Winne, der Russe Roman Romanenko und der Kanadier Robert Thirsk sind nach sechs Monaten an Bord der ISS-Weltraumstation am Dienstagmorgen sicher in der Steppe von Kasachstan gelandet.

Um 4.56 Uhr war die Sojus-Kapsel von der Weltraumstation losgekoppelt worden. Drei Stunden später, um 8.16 Uhr, landete die Kapsel mit den drei Astronauten in der Steppe.

Nach einigen Runden um die Erde wurde die Kapsel durch eine Bremsrakete aus der Umlaufbahn geholt. Kurz nach 8 Uhr drang die Kapsel durch die Erdatmosphäre. Für kurze Zeit war der Funkkontakt unterbrochen.

Schließlich landete die Kapsel sicher an einem Fallschirm auf dem vorgesehenen Landeplatz in Kasachstan.

Zuerst wurde der Russe Romanenko aus der Kabine geholt, dann der Kanadier Thirsk. Schließlich kam auch Frank De Winne zum Vorschein, etwas blass, aber auf der Bahre konnte er kurz winken.

 

Die Astronauten, die sich wieder an die Schwerkraft gewöhnen müssen, werden zuerst einer medizinischen Untersuchung unterzogen. Laut Doktor Jacques Bande wird es einige Zeit dauern, bevor die Astronauten wieder normal gehen können.

Nach der medizinischen Untersuchung wird De Winne mit dem Hubschrauber in eine russische Kaserne gebracht. Am Mittwoch wird der Belgier in Moskau von einer großen belgischen Delegation erwartet, zu der auch Wissenschaftsministerin Sabine Laruelle (MR) gehört.