Belgische Straßen gelten als sicher

Belgien hat, nach den Niederlanden und der Schweiz, die sichersten Straßen Europas. Das meldet der Automobilistenverband Touring nach einer Untersuchung von 140.000 km Straße.

Die Qualität der Straßen hat sich in den letzten Jahren deutlich verbessert. Die Wege-Infrastruktur ist sicherer geworden, schlussfolgert Touring. Das ist den Maßnahmen zu verdanken, die von den regionalen Straßenbehörden getroffen worden sind.

Im Allgemeinen ist das Risiko eines schweren Verkehrsunfalls auf einer gefährlichen Straße 40 Mal höher als auf einer sicheren Straße.

Zu den "gefährlichen" Strecken in Belgien gehören die N42 (Nederboelare-Lessen), die N73 (Kinrooi), die N617 (Lüttich), die N96 (Hastière) und die N95 (Dinant).

In den letzten zehn Jahren sind auf europäischen Straßen zwei Millionen Menschen gestorben und schwerverletzt worden.