Mehr Truppen für Afghanistan?

Laut Steven Vanackere (CD&V) haben die USA Belgien noch nicht um mehr Truppen für Afghanistan gebeten. Das sagte Vanackere nach einem Zusammentreffen mit dem US-Abgesandten für Afghanistan, Richard Holbrooke, in Brüssel.

Die belgische Regierung wird sich jedoch mit dieser Frage in den folgenden Wochen beschäftigen.

Vanackere (Foto) betonte, dass die zusätzlichen Mittel nicht ausschließlich militärischer Art zu sein bräuchten. Belgien könne sich auch am Aufbau der zivilen Gesellschaft und Ausbildung der afghanischen Polizei beteiligen.

Verteidigungsminister Pieter De Crem (CD&V) unterstützt die neue Strategie der Vereinigten Staaten und äußert sich im gleichen Sinne wie der Außenminister.

Die USA haben angekündigt, 30.000 weitere Soldaten nach Afghanistan zu entsenden. Die NATO ist bereit, diese Strategie zu unterstützen und ebenfalls 5.000 Soldaten in das Land zu schicken.

600 belgische Soldaten in Afghanistan

Gegenwärtig sind 600 belgische Soldaten in Afghanistan stationiert. Die meisten sind zur Bewachung des Flughafens in der Hauptstadt Kabul abkommandiert.

In der südlichen Stadt Kandahar ist eine Kampfeinheit mit F-16-Gefechtsflugzeugen stationiert.

Weitere belgische Soldaten sind an einem Aufbauprojekt im nördlichen Kunduz beteiligt.