15.000 fordern Resultate in Kopenhagen

Rund 15.000 Demonstranten und Umweltaktivisten forderten bei einem symbolischen Marsch durch das Europaviertel in der belgischen Hauptstadt Brüssel ein Gelingen des Klimagipfels in Kopenhagen.

„Wir wollen ein bindendes und ambitioniertes Abkommen!“, so die allgemeine Forderung der Demoteilnehmer. Die Erderwärmung dürfe nicht um mehr als 2°C ansteigen, hieß es weiter. Das bedeutet, dass der Ausstoß von Treibhausgasen in nächster Zukunft um 40 % gesenkt werden muss.

Die Veranstalter der Brüsseler Demonstration bitten die Weltpolitiker auch darum, 100 Milliarden € für die Dritte Welt freizumachen, denn die armen Länder würden am meisten unter dem Klimawandel leiden.