Die belgische Delegation in Kopenhagen

Belgien nimmt mit einer 120köpfigen offiziellen Delegation am Weltklimagipfel in Kopenhagen teil. Angeführt wird diese Delegation von Premierminister Yves Leterme (CD&V) und den drei regionalen Umweltministern.

Neben Ministern, einigen Kabinettsmitarbeitern und Parlamentariern gehören aber auch Wissenschaftler, Journalisten, Umweltaktivisten und Vertreter von verschiedenen regierungsunabhängigen Verbänden, die so genannten NGO’s, zu der Delegation.

Das belgische Bundesland Flandern ist durch Umwelt- und Kulturministerin Joke Schauvliege (CD&V - Foto), vertreten. Für die Wallonie ist Landesumweltminister Philippe Henry (Ecolo) mit dabei und für die Region Brüssel-Hauptstadt Umweltministerin Evelyne Huytebroeck (Ecolo).

Flanderns Landesumweltministerin Joke Schauvliege ist der Ansicht, dass das belgische Bundesland höher gestecktere Klima- und Umweltziele erreichen könne, wenn die regionalen Zuständigkeiten in Belgien klarer verteilt wären.

Schauvilege hofft auf eine konstruktive Debatte dazu und hofft, dass die Ergebnisse und Abkommen des Klimagipfels von Kopenhagen ambitioniert und juristisch bindend ausfallen werden.