7 von 10 Belgien fordern 0 Promille

Sieben von 10 Belgiern fordern in einer Umfrage zum Fahrverhalten der Bank- und Versicherungsgruppe AXA Nulltoleranz in Sachen Alkohol am Steuer. AXA hat ähnliche Umfragen in 10 europäischen Ländern durchgeführt.

Im Gegensatz zu dieser doch eindeutigen Stellungnahme steht jedoch die Tatsache, dass jeder dritte Belgier ab und zu mit zuviel Alkohol im Blut am Steuer eines Autos sitzt.

Belgien schneidet damit schlechter ab, als der europäische Durchschnitt.
 

EU-weit gibt etwa jeder Fünfte zu, schon mal angetrunken hinter dem Steuer zu sitzen. Trotzdem sagen sieben von zehn der Befragten, das eine Nullpromille-Regelung im Straßenverkehr eine gute bis sehr gute Sache sein könnte.

Bei anderen Umfrageergebnissen kam heraus, das auch jeder dritte Autofahrer in Belgien während der Fahrt mit seinem Handy telefoniert – ohne Freisprechanlage. Damit hat sich in dieser Hinsicht seit letztes Jahr nichts am Fahrverhalten unserer Landsleute geändert.

Allerdings fahren die Belgier nicht mehr so schnell, wie früher. Nur noch 43 % der Befragten gibt an, ab und zu schneller als mit 65 km/h durch eine geschlossene Ortschaft zu fahren. Das ist ein Rückgang um 10 %.