Drei Belgier im Iran freigelassen

Nach Angaben iranischer Medien seien drei Belgier, die während zwei Monaten im Iran festgehalten wurden, freigelassen worden. Das belgische Außenministerium will sich zu dieser Sache vorläufig nicht äußern.

Die iranischen Medien melden, dass sich die drei Belgier "in verbotenen Zonen“ aufgehalten haben sollen, um dort "Informationen zu sammeln“.

Einer der Belgier soll verhaftet worden sein, nachdem er während einer Radtour ein Foto einer militärischen Basis gemacht habe. Seine beiden Landsleute seien in einer anderen Radfahrergruppe gewesen und danach erst verhaftet worden.

Ihre Verhaftung jedoch ist offenbar niemandem mitgeteilt worden. Die Belgier wurden auf Anordnung des Staatsanwaltes von Teheran auf freien Fuß gesetzt, so die Meldungen. Die iranische Presseagentur gab sogar Namen frei, die aus der dortigen Landesprache Farsi frei übersetzt lauten: „Van den Bosch, Vincent Bonfleur und Diego Gomatio“.

Das belgische Außenministerium teilte am Mittwoch mit, dass man die Berichte aus dem Iran vorläufig nicht kommentieren wolle. Am Mittwochnachmittag verlautete aus dem Außenamt, die Betroffenen würden sich in der belgischen Botschaft in Teheran befinden. Wann sie nach Belgien zurückkehren werden, steht noch nicht fest.