Brussels Airlines gründet Korongo

Mit einem Hub in Lubumbashi will Brussels Airlines die neue Fluggesellschaft Korongo zwischen verschiedenen Städten in Zentralafrika fliegen lassen. Über Kinshasa ist auch ein Anschluss mit Brüssel vorgesehen.

Lubumbashi ist die zweitgrößte Stadt im Kongo und die Hauptstadt der südlichen Provinz Katanga, an der Grenze zu Sambia.

In einer ersten Phase fliegt Korongo - ein vorläufiger Name - mit einer Boeing 737. Später sollen auch noch kleinere Passagierflugzeuge eingesetzt werden.

Laut des Business Plans soll die Fluggesellschaft im Frühjahr 2010 in Betrieb sein.

Das Projekt wird von den belgischen und kongolesischen Luftfahrtbehörden unterstützt. Auch die Regierungen beider Länder unterstützen das Vorhaben.

Ein ähnliches Projekt, Air DC, war vor anderthalb Jahren eingegangen, nachdem die Initiativnehmer, Brussels Airlines und die kongolesische Fluggesellschaft Hewa Bora Airlines, sich über die Strategie nicht einigen konnten.