Regularisierungsfrist ist abgelaufen

Während der dreimonatigen Regularisierungfrist, die die Bundesregierung für Menschen ohne gültige Aufenthaltsgenehmigung festgelegt hatte, sind die meisten Anträge in Antwerpen eingereicht worden. Die Frist läuft an diesem Dienstag ab.

Noch steht nicht fest, wie viele Menschen von der Möglichkeit profitiert haben, um der Illegalität zu entkommen und gültige Papier zu beantragen.

Die Behörden schätzten die Anzahl der neuen Belgier auf 25.000 bis 100.000.

In Antwerpen wurden insgesamt 5.3256 Anträge gestellt, so Ann Smolders, die das Verfahren in der Hafenstadt koordinierte. Mehr als die Hälfte der Anträge stammt von Marokkanern.

In Brüssel sind zirka 2.200 Anträge eingereicht worden. Städte wie Genk oder Brügge zählen einige Dutzend Regularisierungsanträge.

Wer einen Antrag gestellt hat, muss lange auf eine Entscheidung warten. "Ich hoffe, dass wir nicht in die Situation geraten, in der wir im Jahre 2000 steckten: Damals haben wir die Akten jahrelang behalten müssen."