Streik bei De Lijn in Gent

In Gent wird der öffentliche Nahverkehr durch einen Streik des Fahrpersonals von Bussen und Bahnen der flämischen Nahverkehrsgesellschaft De Lijn erheblich behindert. Im Zentrum der Stadt fahren so gut wie keine Busse oder Straßenbahnen.

Die Fahrer von De Lijn-Bussen und -Trams protestieren mit ihrer Arbeitsniederlegung gegen eine Neuregelung ihrer Urlaubstage. Die Direktion des Depots in Gentbrugge legte unlängst fest, dass das Fahrpersonal über zwei Urlaubstage nicht frei verfügen kann.

Dagegen protestieren vor allem die Mitglieder der sozialistischen Gewerkschaft ABVV in Gentbrugge, dem Hauptdepot von De Lijn in und um Gent. Nur auf der Tramlinie 1 in Richtung Messekomplex Flanders Expo und auf der Buslinie 5 in Richtung Zwijnaarde fahren etwa die Hälfte aller Verbindungen.

Die Direktion von De Lijn-Ostflandern hält die neue Regelung für eine Verbesserung der Situation. Vorher habe man von den durchschnittlich 24 Urlaubstagen 4 nicht selbst festlegen können. Jetzt wurde dies lediglich nur noch 2 Urlaubstage betreffen.