Justine Henin: Gelungenes Comeback

Die belgische Spitzenspielerin Justine Henin hat am Montagmorgen ihr erstes offizielles Tennismatch seit ihrem Rücktritt vom Profisport gewonnen. In Brisbane/Australien gewann sie in zwei Sätzen 7:5 und 7:5 gegen die Russin Nadia Petrova.

Mit diesem Sieg bei ihrem ersten WTA-Turnier nach ihrem Rücktritt in 2008 - sie bestritt am 8. Mai 2008 ihr letztes Match - erfüllte sie alle Erwartungen, die sie in sich selbst gesetzt hatte. Auch die belgische und die internationale Tenniswelt sind jetzt erleichtert. Das Comeback der beiden belgischen Toppspielerinnen Justine Henin und Kim Clijsters, die seit etwa einem halben Jahr wieder zurück im Tenniszirkus ist, sorgt hierzulande für erhebliche Furore.

Justine Henin und Nadia Petrova (WTA-20) lieferten sich ein ausgeglichenes Match. Jeweils beim Stand von 5:5 in den Sätzen konnte die Belgierin ein Break zum 6:5 zustande bringen. Danach war der der Satzsieg mit 7:5 nur noch ein leichtes Spiel für Henin.

Das gelungene Comeback von Justine Henin kann zu dem durch die Tatsache unterstrichen werden, dass sie mit Nadia Petrova, der derzeitigen 20. der Tennisweltrangliste bei den Damen, gleich eine der Turnierfavoritinnen von Brisbane ausgeschaltet hat.

Petrova, die durch ein Formtief aus der Top 10 der WTA-Rangliste rutschte, war in Brisband an N°2 gesetzt.

Belgische Turnierfavoritinnen

Nun sieht es so aus, als ob Henin jetzt an N°2 gesetzt wäre. Unbestrittene N°1 ist ihre Landsfrau Kim Clijsters, die am Sonntag die Italienerin Tatiana Garbin mit 6:2 und 6:1 ausschalten konnte.

Henin trifft in der zweiten Runde auf die Qualifikantin Sesil Karatantsjeva (WTA-132) aus Kasachstan (sie stammt aus Bulgarien, hat aber erst kürzlich aus sportlichen und finanziellen Gründen die kasachische Nationalität angenommen).

Ein Clash der belgischen Tennis-Titaninnen wäre möglich - falls  beide es ins Finale von Brisbane schaffen!