Spektakulärer Unfall mit Linienbus

Am frühen Montagnachmittag ist es in Vilvoorde in Flämisch-Brabant zu einem spektakulären Unfall gekommen. Ein Bus, der von einem PKW gerammt wurde, musste abrupt ausweichen und fuhr in eine Hausfassade. Mehrere Personen, darunter der Busfahrer, wurden verletzt.

Ein Personenwagen rammte am Montagnachmittag in der Bahnhofsstraße von Vilvoorde mit hohem Tempo einen leer fahrenden Linienbus, so dass dieser von seiner Fahrtrichtung abweichen musste.

Der Bus knallte in eine Hauswand und zerstörte dabei eine Arztpraxis im Erdgeschoss des Gebäudes. Er bohrte sich drei Meter tief in das Haus ein. Mehrere Personen befanden sich zum Zeitpunkt des Aufpralls im Wartezimmer der Praxis. Zwei von ihnen wurden dabei leicht verletzt. Der Busfahrer und der Fahrer des PKW trugen schwere Verletzungen davon.

Das schwer getroffene Haus drohte einzustürzen. Bis unter das Dach sind Risse festgestellt worden. Am Nachmittag wurde das Fahrzeug mit schwerem Gerät aus dem Gebäude, das an mehreren Stellen abgestützt wurde, gezogen. Während der Bergungsarbeiten waren die angrenzenden Straßen für jeglichen Verkehr gesperrt.