Tennis: Alle Drei sind dabei

Nach Henin und Wickmayer hat am Donnerstagvormittag auch Kim Clijsters (Foto) ihr Viertelfinalspiel in Brisbane gewonnen. Sie traf auf die Tschechin Lucie Safarova (WTA 41) und siegte in drei Sätzen 6:1, 0:6 und 6:4.

Die junge Mutter aus Flandern, die im vergangenen Herbst ein traumhaftes Comeback gefeiert hat, trifft im Halbfinale der mit 220 000 Dollar (154 000 Euro) dotierten Hartplatz-Veranstaltung auf die Deutsche Andrea Petkovic, die überraschend die Slowakin Daniela Hantuchova (WTA 4) schlug.

Auch Justine Henin (Foto) steht im Halbfinale des Tennisturniers von Brisbane in Australien und setzte beim Comeback nach 20-monatiger Pause ihren Siegeszug also fort. Sie besiegte die an Nummer sieben gesetzte Ungarin Melinda Czink in drei spannenden und nicht einfachen Sätzen mit 6:2, 3:6 und 7:6. Erst ihren sechsten Matchball verwandelte Henin.

Im Halbfinale trifft Justine Henin auf die Serbin Ana Ivanovic, die Nummer 21 der Weltrangliste.

„Das war genau so ein Match, wie ich es brauche. Das ist eine perfekte Vorbereitung auf die Australian Open“, sagte Henin, die Melbourne-Siegerin von 2004, die 2008 als Weltranglisten-Erste überraschend ihren Rücktritt erklärt hatte. „Am Ende ist es noch mal eng geworden und ich bin froh, dass meine Nerven schon wieder so stabil sind.“
 

Auch die Dritte im Bunde, Yanina Wickmayer (Foto), schaffte den Einzug ins Halbfinale des WTA-Turniers in Auckland/Neuseeland (220.000 Dollar/Hart).

Wickmayer schlug die Japanerin Kimiko Date Krumm in zwei überzeugenden Sätzen mit 6:2 und 6:2.