Belgien gehört zum "0,7 %-Club"

Mit einem Budget von 1,5 Milliarden € jährlich reiht sich Belgien in die Gruppe Länder ein, die 0,7 % ihres Bruttoinlandsprodukts für die internationale Entwicklungshilfe einsetzen.

Dies gab Belgiens Entwicklungshilfeminister Charles Michel (MR - Foto) in einer Ansprache vor dem diplomatischen Korps bekannt.

Der liberale Minister gab bekannt, dass unser Land noch 2007, jährlich "nur" etwa 860 Millionen € für Entwicklungshilfe bereit stellte.

Doch schon Ende des laufenden Jahres 2010 werde dieser Beitrag auf anderthalb Milliarden € nach oben geschraubt, was Belgien zum Mitglied des bisher leider exklusiven kleinen "G 0,7-Club" macht.

Neben Belgien gehören in Europa Luxemburg, Schweden, Dänemark und Norwegen zur Reihe der Länder, die Entwicklungshilfe-Gelder in vergleichbarer Höhe freimachen.