Erster Genk-Sieg unter Vercauteren

Mit dem 1:3 gegen SC Charleroi verbuchte der RC Genk seinen ersten Sieg unter dem neuen Trainer Franky Vercauteren. Sint-Truiden gewann gegen Lokeren und Roeselare verlor zuhause gegen KV Mechelen.

Eigentlich sollten am Samstagabend vier Spiele in der ersten belgischen Fußball-Liga absolviert werden, doch Schiedsrichter Frank De Bleeckere entschied seine Partie - Club Brügge gegen Westerlo - abzusagen, denn durch den heftigen Regen und das Tauwetter war das Spielfeld in Brügge unbespielbar. Dies bringt den ohnehin schon turbulenten belgischen Spielkalender noch mehr durcheinander…

Racing Genk erzielte in Charleroi den ersten Sieg seit dem 2. November 2009 und damit auch den ersten Sieg seit Franky Vercauteren das Heft bei den Limburgern in die Hand genommen hat. Kurz vor der Pause geriet Genk allerdings unverdient in Rückstand, als ein Ball von Sizza ins Tor abgefälscht wurde. Mit Treffern von Töszer, Ogunjimi und Joao Carlos holten sich die Gäste allerdings eindrucksvoll ihre verdienten drei Punkte mit dem 1:3 in Charleroi ab.

Sint-Truiden hatte in strömendem Regen Schlusslicht Lokeren zu Gast, doch die Gastgeber kamen durch ein umstrittenes Tor von Sidibé (Foto) in Führung. Verärgert über unbeachteten Protest wegen Handspiel und Behinderung vor dem Tor glich Guéjé noch vor der Pause aus. Doch stellte Sidibé den alten Abstand mit dem 2:1 in der Schlussphase der Partie wieder her.

KV Mechelen sorgte in Roeselare für Trauerminen, denn die Gäste gewannen die Partie erst durch das entscheidende 1:2 von Nong in der Schlussphase. Bis dahin hätten die gut spielenden Gastgeber das eher absehbare 1:1-Unentschieden durchaus verdient. Doch es sollte nicht sein.

Die vorläufige Tabelle am 21. Spieltag

RSC Anderlecht steht mit 19 Spielen und 45 Punkten unangefochten an der Tabellenspitze gefolgt von Club Brügge und 42 Punkten aus ebenso vielen Begegnungen. Anderlecht könnte die Führung weiter ausbauen, denn am Sonntagnachmittag steht der Klassiker gegen Standard Lüttich an. Die Titelverteidiger haben nach 19 Spielen nur den 8. Tabellenplatz in Beschlag, hoffen aber jetzt aufrücken zu können. AA Gent ist Dritter mit 40 Zählern aus schon 21 Spielen, gefolgt von Germinal Beerschot, das am Sonntag auf Cercle Brügge trifft. Cercle ist Drittletzter gefolgt von Lokeren. Die Rote Laterne hat Roeselare nach dem unglücklich verlorenen Spiel gegen KV Mechelen übernommen.