Gent macht Club platt

Im Viertelfinale des Fußballlandespokals hat Gent mit 1:4 im Hinspiel gegen den FC Brügge gewonnen. In den weiteren Hinspielen schlug Kortrijk Roeselare mit 3:2 und Mechelen und Westerlo trennten sich ebenfalls mit 3:2. Das letzte Achtelfinal-Spiel zwischen Zulte Waregem und Cercle Brügge endete mit 1:3.

Dem FC Brügge gelang bereits nach einer Viertelstunde das erste Tor, ein Kopfball von Joseph Akpala. Bis zur Pause führte der Club Brügge, aber danach verließ den Club scheinbar das Glück. In der 50. Minute nutzte Custovic seine Chance und erzielte den Ausgleichstreffer: 1:1.

Neun Minuten später fiel wieder ein Tor für die Genter, Leye schoss den Ball aus sieben Metern ins Tor: 1:2.

In der 72. Minute war es wieder Custovic, der einen Treffer erzielte: 1:3. Dann erhöhte der eingewechselte Tim Smolders auf 1:4.

Kortrijk - Roeselare: 3:2

Roeselare begann sein Spiel eigentlich gut, dennoch fiel vor der Pause kein Tor. Benteke sorgte nach der Pause für das erste Tor, De Beule für das zweite und zehn Minuten später erhöhte Ibou sogar auf 3:0. Dissa und Tomou sorgten jedoch noch für die beiden Gegentreffer und den Endstand: 3:2. Das Rückspiel wird also doch noch spannend.

KV Mechelen - Westerlo: 3:2

Dekelver brachte nach einer Viertelstunde die Gäste in Führung. Zwei Minuten später sorgte Mununga aber bereits für den Ausgleich und Gorius setzte noch ein Tor obenauf. Kurz vor der Pause schaffte Jakovenko noch schnell ein 2:2. Nach der Pause machte Gorius schließlich das 3:2 daraus.

Zulte Waregem - Cercle Brügge: 1:3

Endlich konnte das Spiel, das drei Mal wegen Schnee ausgesetzt wurde, gespielt werden.

Cercle baute vor der Pause mit Hilfe von Van Eenoo und Foley einen Vorsprung von 0:2 auf. Roelandts sorgte nach der Pause mit einem Treffer aus elf Metern für ein Tor für Zulte Waregem. Foley schoss zum 1:3 und ließ jeden Zweifel im Keim ersticken.

Damit hat sich Cercle für das Viertelfinale qualifiziert und trifft im Hinspiel nächste Woche auf den RSC Anderlecht.