Haiti: Flamen spenden 9,3 Millionen Euro

Auf dem Spendenkonto des Konsortiums Haiti Lavi 12-12 sind bis Freitagabend 9,3 Millionen Euro eingegangen. Am Samstagmorgen flog ein belgisches Militärflugzeug mit einer neuen B-Fast-Team nach Haiti.

Einen Tag, nachdem französischsprachige Medien gemeinsam eine Benefiz-Fernsehshow zugunsten der von der Erdbebenkatastrophe getroffenen Bevölkerung von Haiti organisiert hatten, wobei etwa 200.000 Euro gespendet wurden, schloss am Freitag auch in Flandern eine Kooperation von privaten und öffentlich–rechtlichen Rundfunkanstalten den Spendenaufruf mit einer gemeinsamen zwölfstündigen Radioshow ab.

Insgesamt wurden in Flandern 9,3 Millionen Euro eingesammelt. Das Geld ist für fünf Hilfsorganisationen bestimmt, die versprochen haben, für längere Zeit in Haiti aktiv zu bleiben.

Am Samstagmorgen sind vom Brüsseler Militärflughafen Melsbroek zwei Flugzeuge mit Hilfsgütern und 28 Helfern an Bord gestartet. Sie lösen in Haiti das dort bereits operierende belgische B-Fast-Team für Hilfe nach Naturkatastrophen ab.

In Kürze wird mit der Ankunft von 14 Kindern aus Haiti gerechnet, deren Adoption durch belgische Eltern bereits geregelt war. Sie werden mit dem B-Fast-Flugzeug nach Belgien fliegen.

Von 15 Belgiern, die sich während des Erdbebens in Haiti aufhielten, fehlt unterdessen noch jede Spur.