Justine Henin steht im Halbfinale.

In einem spannenden und an den Kräften zehrenden Viertelfinale besiegte Justine Henin bei den Australian Open in Melbourne ihre Gegerin Nadia Petrova in zwei Sätzen 7:6 (7/3) und 7:5. „Der Traum geht weiter“, so Henin nach dem Match.

Im Halbfinale muss Justine Henin gegen die Chinesin Jie Zheng antreten, die im zweiten Viertelfinale Maria Kirilenko in zwei Sätzen 6:1 und 6:3 ausschalten konnte.

Die Partie der belgischen Comeback-Dame Justine Henin gegen die Russin Nadia Petrova (Foto) in der glühenden Nachmittagshitze Melbournes war kein einfaches Unterfangen.

Erst im Tiebreak und beim Stand von 5:5 im zweiten Satz konnte Henin ihr bestes Tennis zeigen, wie sie danach erklärte. Petrova konnte nach ihrer Niederlage nur noch feststellen, dass Henin genau so stark wie früher, wenn nicht stärker auftrete.

Bisher traf Henin erst einmal auf die Chinesin Jie Zheng und zwar 2005 in Toronto. Damals konnte Henin ihre Gegnerin in zwei Sätzen 6:2 und 6:4 besiegen.

Wildcard

Justine Henin ist erst die dritte Tennisspielerin in der WTA-Geschichte, die über eine Wildcard ins Halbfinale gelangen konnte.

Ihre Vorgängerinnen waren Kim Clijsters, die 2009 mit einer Wildcard sogar die US Open gewinnen konnte und… Jie Zheng (Foto), die 2008 bis ins Halbfinale von Wimbledon kam.

Justine Henin und Jie Zheng treffen in ihrem Halbfinale am Donnerstag aufeinander.