Umweltfreundliches Terminal in Antwerpen

Der Schweizer Logistiker Hupac hat im Hafen von Antwerpen einen 22 Millionen € teures und umweltfreundliches Umschlagterminal für den Container- und den kombinierten Ladungs-Verkehr eröffnet. Die Anlage verfügt über Kapazitäten für 12 abzufertigende Zugpaare täglich.

Das Terminal sei eine wichtige Voraussetzung für die Entwicklung des kombinierten Verkehrs, sagte Hupac-Präsident Hans-Jörg Bertschi anlässlich der Einweihungsfeier in Antwerpen. Zudem, so der Schweizer Unternehmer weiter, sei „grüne Logistik“ heute eine Realität, auch in Zeiten von wirtschaftlichen Problemen.

Pro Tag können in der neuen Anlage bis zu 12 Zugpaare von 620 m Länge abgewickelt werden. Dies entspricht einer Verladekapazität von 600 Lastwagenladungen für die Straße pro Tag - auch da liegt ein umweltfreundlicher Aspekt des Terminals. Das neue Terminal ist ein zentraler Knoten im europaweiten Netzwerk des in Chiasso in der Schweiz ansässigen Transportunternehmens Hupac. In der Startphase bedient er täglich fünf Zugpaare von Antwerpen in Richtung Basel/Aarau in der Schweiz und Busto Arsizio in Norditalien.

Das “HTA Hupac Terminal Antwerp” befindet sich in unmittelbarer Nähe eines zuvor von Hupac genutzten Geländes am Churchilldock und ist für alle Kombi-Transporteure zugänglich. Die Hupac tätigte die Investition, obwohl das Unternehmen von der Wirtschaftskrise nicht verschont blieb. Im Jahr 2009 verzeichnete die Firma erstmals in ihrer über vierzigjährigen Geschichte einen zweistelligen Verkehrsrückgang, der 13,5 % entsprach. Mittlerweile hat sich die Entwicklung für Hupac aber wieder stabilisiert.