Immer mehr Kriegswaffen in Brüssel

Der Polizeigewerkschaft zufolge würden bei Polizeikontrollen im Raum Brüssel immer mehr schwere Kriegswaffen sichergestellt. Bei den Waffen handele es sich vor allem um Kalaschnikows.

Insbesondere in den Stadtteilen Anderlecht und Molenbeek beschlagnahmten die Beamten Kalaschnikows und andere Maschinengewehre.

In den vergangenen Monaten habe es mehrere Hausdurchsuchungen gegeben, Fahrzeuge wurden kontrolliert und Parks durchgekämmt. Jedes Mal seien Kalaschnikows gefunden worden, betont Philip Van Hamme von der Polizeigewerkschaft.

"Scheinbar sind noch jede Menge dieser Waffen in Anderlecht und Molenbeek in Umlauf."

Der Polizei in Brüssel zufolge würden diese Waffen für 50 Euro pro Stück verkauft. Die Gerwerkschaft fordert dringend mehr Schutz für die Polizisten, da die kugelsicheren Westen bei schweren Waffen keinen Widerstand böten.

Am Samstag war in Brüssel ein Beamter bei einem Überfall mit einer Kalaschnikow schwer verletzt worden.