Illegale auf dem Weg nach England

In Asse, westlich von Brüssel, hat die Polizei bei Hausdurchsuchungen neun Iraker unter dem Verdacht des Menschenschmuggels festgenommen. Sie sollen Flüchtlinge auf Parkplätzen entlang der E-40-Autobahn in Lastwagen versteckt haben.

Die LKW waren auf dem Weg nach Großbritannien. Die Flüchtlinge mussten dem Menschenhändlerring für die Fahrt je 1.500 € zahlen.

Den festgenommenen Irakern wird außerdem extreme Gewaltanwendung im Umgang mit den Flüchtlingen und mit rivalisierenden Schleuserbanden vorgeworfen.

Quelle: BRF-Nachrichten