Lüttich siegt in der Nachspielzeit

Titelverteidiger Standard Lüttich schien kurz vor Ablauf der Spielzeit einen sicheren 0:2-Vorsprung aus der Hand gegeben zu haben, denn Angstgegner Charleroi kam bis zum Unentschieden zurück. Doch Axel Witsel sorgte in der Nachspielzeit für den Siegtreffer.

Standard Lüttich klettert durch diesen wichtigen Sieg auf den 5. Tabellenplatz zurück. Lüttich konnte zudem nach drei Jahren in Charleroi den ersten Auswärtssieg erzielen, auch wenn die Gastgeber dieses Vorhaben fast gekippt hätten.

In der ersten allerdings torlosen Halbzeit hatte der SC Charleroi deutlich die besseren Spielanteile, doch Torchancen konnten nicht umgesetzt werden. Die Lütticher kamen zunächst nicht ins Spiel.

Umso überraschender war die kalte Dusche für die Gastgeber, als kurz nacheinander Dalmat ein Tor schoss und Defour einen Strafstoß umsetzte. Aber, fünf Minuten vor dem Abpfiff stand es nach Treffern von Théréau und Kéré 2:2.

Nur Axel Witsel (Foto, Mitte) konnte dafür sorgen, dass die Lütticher doch noch mit 3 Punkten nach Hause fahren konnten. Mbokani legte Witsel vor und dieser konnte aus nächster Nähe durch Charleroi-Keeper Baguettes Beine hindurch das 2:3 erzielen.