KBC: Enorme Verluste in 2009

Die belgische Bank- und Versicherungsgruppe KBC hat im vergangenen Geschäftsjahr 2,5 Milliarden € Verlust gemacht. Begründet wird dies unter anderem mit besonders schwachen Renditen aus dem Anlagegeschäft und der Rückzahlung von staatlichen Hilfen im Zuge der Finanzkrise.

Im Zuge der Finanzkreise hatte die KBC Hilfen von der belgischen Bundesregierung und der flämischen Landesregierung erhalten, die zurückgezahlt werden mussten.

Ohne diese außerordentlichen Zusatzkosten hätte die Bank nach eigenen Angaben das Jahr 2009 mit einen Gewinn von bis zu 1,7 Milliarden € abgeschlossen.

Das Geldinstitut sei trotzdem gut aufgestellt und für die Zukunft gewappnet. Wie die KBC weiter mitteilt, wird allerdings für das Geschäftsjahr 2009 keine Dividende ausgeschüttet.

Quelle: BRF-Nachrichten