Junger Flame in Bolivien ums Leben gekommen

In südamerikanischen Land Bolivien ist ein 14-jähriger Flame ums Leben gekommen. Nach starken Regenfällen war ein 20 Tonnen schwerer Felsblock auf das Haus seiner Familie gefallen.

Mutter Lieve Demaegd und Vater Johan Bollen sowie eine von zwei Töchtern, Ada, 16 Jahre, wurden bei dem Unglück verletzt. Der 14-jährige Sohn Nicolas verstarb sofort am Unglücksort. Die andere Tochter, Nena, 18 Jahre, blieb unversehrt.

Das Haus der Familie in La Paz ist komplett zerstört. 

"Früh am Morgen wurden wir von einem lauten Donnern geweckt", so die Mutter. "Wir hatten keine Zeit mehr, um zu reagieren. Bevor wir kapierten, was los ist, fiel der Stein schon auf das Haus. Mein Sohn Nicolas war sofort tot."

Bei der Familie handelt es sich um Flamen, die bereits seit neun Jahren in Bolivien für die Vereinten Nationen arbeiten.