Europa League - Belgier spielten gut

Die belgischen Europa League-Teilnehmer erzielten bei ihren Hinspielen in der Zwischenrunde gute Ausgangspositionen für das Erreichen des Achtelfinales. Für den internationalen Koeffizienten sind diese belgischen Ergebnisse sehr wichtig.

Club Brügge und Standard Lüttich gewannen ihre Spiele und der RSC Anderlecht (Foto) erzielte ein 1:1-Unentschieden. Nächste Woche finden die Rückspiele statt.

Standard Lüttich – Red Bull Salzburg 3:2

Standard Lüttich konnte im eigenen Stadion einen peinlichen 0:2-Rückstand in einen 3:2-Sieg umwandeln. Zuerst boten die Lütticher ein desolates Spiel und der Salzburger Marc Janko hatte leichtes Spiel, seine beiden Tore in der ersten Halbzeit zu erzielen.

Doch ein Foulelfmeter von Axel Witsel in der 66. Minute und ein tolles Lütticher Publikum drehten das Spiel und so konnten Igor De Camargo mit einem Spitzentreffer zum Ausgleich und Witsel mit seinem zweiten Treffer doch noch für einen versöhnlichen Ausgang sorgen (das Foto zeigt beide Lütticher Torschützen).

FC Brügge – FC Valencia 1:0

Club Brügge hat vor eigenem Publikum für eine Sensation gesorgt. Die Brügger schlugen den derzeitigen Dritten der spanischen Primera Division mit 1:0 durch ein Tor von Dorge Kouemaha (Foto) in der 56. Minute. Club-Keeper Stijn Stijnen vereitelte alle spanischen Angriffe.

Für die Gäste aus Valencia musste die Begegnung wie ein Schock gewesen sein, denn die Mannschaft hatte seit November 2007 auf europäischer Ebene kein Spiel mehr verloren. Zudem brach in Brügge eine Serie von 18 Siegen in Folge ab.

Athletico Bilbao – RSC Anderlecht 1:1

Die Rechnung der baskischen Gastgeber, das Anderlechter Spiel zu stören und mit langen Bällen eine frühe Führung zu erzielen, ging nicht auf. Lucas Biglia staubte einen beim Valencia-Torwart abgeprallten Ball seines Kollegen Romelu Lukaku ab und erzielte in der 35. Minute die Führung.

In der zweiten Spielhälfte trotzte der RSC den permanenten Angriffswellen der Basken bis zur 56. Minute, als San José eine unklare Anderlechter Zuordnung in der Verteidigung erkannte und zum 1:1 ausgleichen konnte. Doch danach hielten die Brüsseler dem Powerplay von Bilbao stand bis zum Abpfiff.

Leider hatte das Ende der Partie einen üblen Beigeschmack. Anderlechter Fans sorgten im Stadion von Bilbao für eine Schlägerei mit spanischen Anhängern, als sie auf das Spielfeld liefen (Foto).