Club Brügge vs. Standard 2:1

Vor voll besetzter Kulisse fand am Sonntagnachmittag das Spitzenspiel zwischen Club Brügge und Standard Lüttich statt. Im Publikum im Jan Breydel-Stadion in Brügge auch Belgiens Premier Yves Leterme (CD&V - Standard-Fan) und Ex-Prmier Jean-Luc Dehaene (CD&V - Club-Anhänger).

Nach einem zögerlichen Beginn öffnete sich das Spitzenspiel des 25. Spieltages zwischen Club Brügge und Titelverteidiger Standard Lüttich nach knapp 10 Minuten. Die erste Torchance war für Brügge, als Vadis nur knapp an Sinan Bolats Tor vorbei traf.

Brügge hatte in der ersten Halbzeit den deutlich höheren Ballbesitz, aber beide Mannschaften neutralisierten sich gegenseitig. In der 17. Minute konnte Ex-Brügger Koen Daerden drohen, doch hier stand Stijn Stijnen perfekt im Tor. Stijnen parierte auch einen Freistoß von Defour nach einem Foul von Hoefkens an Mbokani.

Doch kurz danach war es soweit. Dieumerci Mbokani (Foto) traf nach schlechter Verteidigung von Hoefkens zur eher überraschenden Lütticher Führung in der 25. Spielminute. Standard spielte nicht unbedingt schön, doch wenn es brenzlig wurde, waren sie da. Die Schlussphase der ersten Halbzeit war von vielen Fouls und Gelben Karten geprägt.

Brügge dreht das Spiel

In der zweiten Halbzeit wechselte Brügge den glücklosen Akpala gegen Wesley Sonck (Foto) aus. Sonck wurde schon kurz nach den Anpfiff von Standard-Keeper Bolat gefoult, was diesem eine Gelbe Karte einbrachte. Wesley Sonck trat den anschließenden Strafstoß: Ausgleich für Brügge.

Nur kurz danach war Lüttich schon ausgezählt, denn Kouemaha sorgte für die Brügger Führung. Inzwischen hatte Schiedsrichter Breda kein leichtes Spiel, denn die Partie blieb von vielen Fouls gezeichnet.

In der Folge übten die Gastgeber weiter heftigen Druck aus und Lüttich lief den Ereignissen eher hinterher. Für die Gäste wird die Play Off-Teilnahme wohl zum Problem.

Club ist 2. und Standard 7. Am Sonntagabend trifft Tabellenführer RSC Anderlecht auf KV Mechelen.