Batibouw eröffnet

Die Baumesse Batibouw hat am Donnerstag wieder die Fachwelt willkommen geheißen. In den Messehallen des Brüsseler Heizel-Geländes findet zehn Tage lang eine Ausstellung zu den Themen Bauen, Wohnen, Renovieren und Energiesparen statt.

Es ist die 51. Ausgabe der Messe. Erwartet werden mehr als 300.000 Besucher.

Grün bauen und umbauen steht auch in diesem Jahr wieder im Mittelpunkt. So versorgen 240 Solarzellenplatten vor den Heizelgebäuden Halle 10 mit Strom. Auch die Windenergie spielt eine Rolle.

"Dem Sektor geht es gut. Die Menschen leben stets naturbewusster und die Regierung subventioniert den so genannten grünen Strom", erklärt Guido Breens von Ikaros Solar.

Allerdings ist die Wirtschaftskrise auch in der Baubranche zu spüren.

"Der belgische Bau ist um 4,5 Prozent zurückgegangen, aber wenn man das mit dem Bausektor in unseren Nachbarländern vergleicht, 6 und 7 Prozent für die Niederlande und Frankreich, dann geht das noch. Spanien und Irland sind noch schlechter dran. Dort ging der Bausektor um über 30 Prozent zurück."

Im letzten Jahr wurden vor allem weniger Wohnungen gebaut, heißt es bei den Baufirmen.

Im Vergleich zu 2006, einem Spitzenjahr in der Baubranche, ist in den vergangenen Jahren und vor allem 2009 insgesamt tatsächlich weniger in Belgien gebaut worden. Vergleichen wir wiederum die Zahlen mit 2000, 2001 und 2002 ist der Unterschied nicht mehr ganz so groß.

Am kommenden Samstag wird die Baumesse auch für das breite Publikum ihre Türen öffnen.