Genk lässt wichtige Punkte liegen

Am Mittwochabend fanden zwei Nachholspiele in der ersten belgischen Fußball-Liga statt. Dabei schaffte Racing Genk nur ein 1:1-Unentschieden gegen Roeselare. Cercle Brügge gewann gegen Charleroi, das im Laufe der Partie gleich zwei Spieler nach Roten Karten verlor.

Roeselare - RC Genk 1:1

Genk hätte schon früh die Vorentscheidung treffen können, doch Joao Carlos verschoss in der 5. Spielminute einen Elfmeter. Barda und Ogunijmi ließen ebenfalls einige Großchancen liegen, denn Roeselare-Keeper Sierens hielt seinen Kasten sauber.

Die Feldspieler der Gastgeber allerdings zeigten in der ersten Halbzeit kaum Anstrengungen. Nach der Pause aber kam Roeselare durch einen Überraschungstreffer in Führung, als Rukavytsya einen Freistoß ins gegnerische Tor beförderte. Genks komplette Verteidigung inklusive Torwart hatten diesen Freistoß wohl kaum ernst genommen.

Genk suchte danach zumindest den Ausgleich, was auch gelang, als Buffel kurz vor dem Abpfiff für Barda (Foto) vorlegte, der per Kopf zum 1:1 traf. Danach verpasste Camus den Siegtreffer für die Limburger, denn sein Schuss prallte an der Latte ab. Nach vier Siegen in Folge lässt Genk auf dem Weg in die Play Offs wichtige Punkte in Roeselare liegen und bleibt 9. in der Tabelle. Roeselare gibt die Rote Laterne durch den erzielten Punkt an Lokeren ab.

Cercle Brügge - SC Charleroi: 1:0

Nach dem Hinspiel, das von Fouls und Streitigkeiten geprägt war, versprach auch das Rückspiel zwischen Cercle und Charleroi ebenfalls eine heiße Partie zu werden. Dem war auch so, denn schon nach knapp einer halben Stunde verlor Charleroi Christ (Foto) nach dessen schon zweiter Gelber Karte im Spiel.

Nach der Pause erzielte Jachtschuk nach Vorlage von Foley nach einem tollen Angriff die Entscheidung. Danach allerdings zeigten die Gastgeber trotz Überzahl auf dem Feld - inzwischen flog auch „Karolo“ Franquart nach einem heftigen Foul vom Platz - nicht mehr viel Sehenswertes. Selbst die große Übermacht konnte Cercle nicht mehr nutzen. Cercle Brügge ist 11. nach 24 Spielen und Charleroi 13.