Anderlecht neun Punkte vor Club Brügge

RSC Anderlecht hat seinen Vorsprung als Tabellenführer der 1. Fußballliga auf 9 Punkte ausgebaut. Es gewann gegen Roeselare mit 1:2. Der Tabellenzweite FC Brügge musste sich in Sint-Truiden mit einem 1:1 zufrieden geben. Charleroi - Zulte Waregem endete mit 0:0.

Roeselare - Anderlecht: 1:2

Anderlecht begann das Spiel besonders zahm. Nach 25 Minuten bezahlte Anderlecht die Rechnung hierfür. Van Damme leistete sich einen Fehlpass. Nur so erzielte Rukavytsya kurz darauf ein Tor: 1:0.

Das Tor schüttelte die Gäste wach und schon nach 36 Minuten fiel das Ausgleichstor. Boussoufa schlug eine Freistoß in den Strafraum, Van Damme köpfte in den Fünfmeterraum. Dort brachte Mazuch den Ball über die Linie ins Tor: 1:1.

Danach war Anderlecht immer öfter im Besitz des Balles. Viele Torchancen brachte das jedoch nicht. Kurz vor der Pause stand Roeselare noch zwei Mal kurz vor einem Tor.

Nach der Pause reichte Anderlecht eine einzige Chance, um das Spiel zu drehen. Nachdem der Schuss von De Sutter die Latte traf, landete der Ball bei Suarez. Der blieb cool und erzielte locker das 1:2.

Sint-Truiden - FC Brügge: 1:1

Aufgrund des Unwetters fing das Spiel eine halbe Stunde später an. Nach einer halben Stunde konnte Torwart Stijn Stijnen den Schuss von Odoi nicht halten. Sidibe staubte ab. Das Tor wurde aber aberkannt, weil der Goalgetter beim Schuss im Abseits stand.

Nach der ersten Halbzeit verlief das Spiel offener. Das lag am Sint-Truidener Führungstreffer in der 48. Minute. Es war Sidibe, der sein 12. Tor in dieser Saison ins Netz brachte. Das war das Zeichen für den FC Brügge, um aufzuwachen.

In der 58. Minute brachte Euvrard Dahmane zu Fall, Elfmeter. Sonck machte daraus ein 1:1. Danach traf Sint-Truiden noch einmal - wieder ein Tor, das nicht zählte wegen Abseits. Am Ende gab es noch eine große Torchance für Chimedza, aber Stijnen wehrte den Ball ab. Es blieb beim 1:1 unentschieden.

Charleroi - Zulte Waregem: 0:0

Charleroi hat zum ersten Mal in sieben Spielen einen Punkt erzielt. Charleroi drang gleich zu Anfang Zulte Waregem auf dessen eigene Hälfte zurück.

Danach kam Zulte Waregem jedoch allmählich besser ins Spiel. Matton und Chevalier hatten gute Torchancen, konnten diese aber nicht präzise umsetzen.

Nach der Pause kamen die Gäste noch einmal gut weg. Ein geschäftiger Théréau schoss, dass es ein Vergnügen war, allerdings schoss er jedes Mal daneben. Bei Zulte Waregem war lediglich Lyng gefährlich, aber der stieß auf den starken Torwart Baguette. Habibou schoss am Ende den Ball vor dem Tor entlang. Es blieb beim 0:0.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten