Züge in Buizingen rollen wieder

Zwei Wochen nach dem schweren Zugunglück von Buizingen sind die Aufräum- und Reparaturarbeiten vollständig beendet. Der Zugverkehr zwischen Brüssel und Mons ist wieder normal.

Bis Ende der Woche gilt für die Züge allerdings noch eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 40 km/h auf der Höhe von Halle, denn die neuen Schienen müssen noch stabilisiert werden.

Infrabel warnt, dass aufgrund der Geschwindigkeitsbegrenzung noch mit Verspätungen von 5 bis 10 Minuten während der Hauptverkehrszeiten gerechnet werden muss. Morgens wird das also für die Züge aus Mons, Tournai und Halle in Richtung Brüssel gelten und abends für die Züge, die in die entgegengesetzte Richtung fahren.

Das ganze Wochenende war noch an den Gleisen in Buizingen gearbeitet worden. Am Sonntagabend gegen 22 Uhr war man mit den Arbeiten fertig. Alles wurde getestet, läßt Infrabel wissen.

Insgesamt hatten die Reparaturarbeiten zehn Tage gedauert. Das Räumen der Gleise von den verunglückten Zügen hatte mehrere Tage in Anspruch genommen.