Flämische Hilfe für Chile

Eine belgische Hilfstruppe unter Leitung von Notarzt Luc Beaucourt wird am Dienstag oder Mittwoch nach Chile aufbrechen. Das hat der flämische Ministerpräsident Kris Peeters angekündigt. Nach dem katastrophalen Erdbeben in Chile bietet das Team dort Hilfsleistungen an.

Nachdem die chilenische Regierung um internationale Hilfe gebeten hat, habe Peeters wie er selbst sagt, eine flämische Hilfsmission zusammenstellen lassen.

Das flämische Interventionsteam V-Med besteht aus ehrenamtlichen Mitarbeitern und leistet medizinische humanitäre Nothilfe bei Naturkatastrophen im Ausland.

Luc Beaucourt hat über 10 Leute in seinem Team für Chile. Darunter befinden sich Ärzte, Krankenschwestern und logistisches Personal.

Aus der Mitteilung von Kris Peeters geht auch hervor, dass bereits Kontakt mit den chilenischen Behörden aufgenommen wurde, um herauszufinden, welche Hilfe notwendig ist.

Mit dem Hilfseinsatz des Ärzteteams "will sich Flandern mit dem getroffenen Gebiet solidarisch zeigen, indem es Fachkenntnisse der Ärzte und sehr schnelle Hilfsleistungen für die vielen Opfer des Erdbebens in Chile anbietet", so Peeters noch.