Godiva will Teil der Aktivitäten auslagern

Godiva plant, die manuelle Verpackung seiner Pralinen an einen belgischen Partner auszulagern. Der Schokoladenhersteller mit Stammsitz in der belgischen Hauptstadt Brüssel arbeitet bereits mit diesem Unternehmen für einen Teil seiner Produktverpackung zusammen.

Godivas Kerngeschäft sind Pralinen, daneben werden auch Tafelschokoladen, Schokoriegel, Trinkkakaos, Gebäck, Kaffee, kandierte Früchte und andere Süßwaren verkauft.

Ein Teil der Godiva-Produkte wird bereits außer Hauses von einer Firma verpackt. Die manuelle Verpackung von Pralinen sei nicht mehr rentabel, heißt es.

Die manuelle Verpackung in der Produktionsniederlassung in Brüssel sei komplex und teuer und außerdem auf das Produktsortiment, das vor Ort produziert werde, beschränkt.

Überdies, so heißt es weiter, sei für das Produktangebot das vor kurzem eingeführt wurde, diese manuelle Verpackungstätigkeit nicht mehr notwendig.