Acht neue flämische Jugendherbergen

Der flämische Tourismusminister Geert Bourgeois stellt in den nächsten Jahren 31 Millionen Euro für den Bau neuer Jugendherbergen bereit. Die Jugendherbergen sollen noch vor 2015 entstehen. Eine Jugendherberge in Brüssel wird erweitert.

Die sieben anderen Städte, die von neuen Jugendherbergen profitieren werden, sind Brügge, Kortrijk und Ostende (Provinz Westflandern), Brasschaat und Lier (Provinz Antwerpen), Diest (Flämisch-Brabant) und Hasselt (Provinz Limburg).

Die derzeit zwanzig Jugendherbergen in Flandern zählen jedes Jahr an die 300.000 Übernachtungen. Die Herbergen sind zum Teil aber stark veraltet und müssen dringend renoviert werden, um den steigenden Komfortansprüchen, die auch Jugendliche stellen, gerecht zu werden.

"Sie wollen in kleineren Schlafsälen übernachten können, eigene Sanitäranlagen benutzen dürfen, eine angenehmere Empfangshalle und  einen Internetanschluss, etc.", betonte Bourgeois.

Die acht neuen Jugendherbergen werden voraussichtlich zwischen 2012 und 2015 eröffnen.