Diamantenraub und 18 Stunden Geiselnahme

Die Familie eines indischen Diamantenhändlers aus Antwerpen ist 18 Stunden lang von Gangstern als Geisel genommen wurden. Sie wurde erst freigelassen, als der Händler den Verbrechern eine große Menge Diamanten übergeben hat.

Dieser dreiste Diamantenraub fand bereits am vergangenen Freitag statt, wurde aber erst am Sonntag bekannt. Eine Gangsterbande drang in das Haus des Händlers in Wilrijk bei Antwerpen ein und bedrohte dessen Familie – auch die Kinder.

Die gesamte Familie wurde dabei mit Waffengewalt in Schach gehalten. Das Geiseldrama dauerte 18 Stunden lang, bis sich der aus Indien stammende Händler dazu bereit erklärte, eine große Menge Diamanten und Edelsteine aus dem Safe seines Geschäfts zu holen.

Erst als die Gangsterbande die Steine in ihrem Besitz hatte, ließ sie die Familie des Diamantenhändlers frei und zog ab.

Die Antwerpener Staatsanwaltschaft hält sich auf Drängen der Diamantenhändler aus der Scheldemetropole mit Kommentaren zurück. Über die Summe der erbeuteten Diamanten wurde noch nichts bekannt.

Unruhe in der indischen Gemeinde

Nach Angaben von Vanant Mehta, dem Vorsitzenden des "Germs an Jewellery Export Promotion Council", war dies einer der größten Diamantenraube bei indischen Händler in Antwerpen.

Die Inder in der Scheldemetropole sind jetzt wieder beunruhigt. Bis vor Kurzem erhielten sie nach einigen Raubüberfällen Polizeischutz, doch dieser wurde wegen Personalmangels aufgehoben.