Solarplatten auf Schulen in Flandern

In Flandern werden in diesem Jahr 34 Schuldächer mit Solarplatten ausgestattet. Das gab das flämische Schulamt am Dienstag in Vilvoorde (Flämisch-Brabant) bekannt.

Die 34 Solarplatten ergeben eine Gesamtoberfläche von 12.800 Quadratmetern. Sie können zusammen genauso viel Strom erzeugen wie 430 Haushalte im Durchschnitt jährlich verbrauchen.

Die flämische Regierung vergibt bereits seit 2006 Subventionen für einen rationellen Energieverbrauch, und über 1.000 Schulen in Flandern haben einen Antrag eingereicht.

Mit den Solarplatten wird jährlich ein Ausstoß von 1.212 Tonnen CO2 vermieden.

Die Flämische Gemeinschaft arbeitet bei dem Projekt mit zwei Privatunternehmen zusammen, die die Kollektoren 20 Jahre lang betreiben. Die Schulen sollen durch die Nutzung der Sonnenwärme bis zu 30 Prozent ihrer Energiekosten einsparen. 

Nach zwanzig Jahren wird die Schule Eigentümer der Installation.

Derzeit wird untersucht, welche Schulen noch für Solarplatten in Frage kommen.