Anderlecht wieder sicherer?

In den Gegenden von Anderlecht, in denen die Polizei seit Anfang Februar strenger durchgreift, ist die Kriminalität stark zurückgegangen. Das geht aus ersten Statistiken in der Zeitung Gazet van Antwerpen hervor.

Im Februar wurden im Durchschnitt sechs Autos aufgebrochen. Im Vergleich dazu waren es 14 in der Periode davor. Auch die Zahl der Handtschenüberfälle ist gesunken von durchschnittlich sechs pro Woche auf zwei.

Innenministerin Annemie Turtelboom zufolge wirkt sich der erhöhte Polizeieinsatz positiv auf das Viertel aus. "Wir haben Unterstützung mit der Bundespolizei geleistet und festgestellt, dass, wenn die Polizeipräsenz stärker ist, die Kriminalität zurückgeht."

"Man sieht das vor allem bei Diebstählen aus Fahrzeugen und bei Taschenjackings", so Turtelboom noch.