Verkauften belgischen Clubs Spiele?

Die Bundesstaatsanwaltschaft hat der flämischen Zeitschrift "P-Magazine" bestätigt, dass die Zweitdivisionäre Lierse und Antwerp im Zusammenhang mit dem internationalen Wettskandal um die kroatische Mafia genannt würden.

Mindestens drei der Begegnungen sollen beeinflusst worden sein.

Der "größte europäische Fußball-Wettskandal" beschäftigt die bundesdeutsche Staatsanwaltschaft von Bochum seit Monaten. Bereits aufgetaucht in diesem Dossier war die Mannschaft Union Namur.

Lierse bestritt die Vorwürfe im Rahmen einer Pressekonferenz. Der Spieler Petar Bojovic, der in der Zeitungen genannt wird, soll aber vorerst nicht eingesetzt werden. Lierse steht in der aktuellen Meisterschaft mit 50 Punkten auf dem dritten Platz der 2. Fußball-Liga.