Pünktlich in der Schule zahlt sich aus

211 Schüler der Victor Horta-Schule in Evere, einem Stadtteil von Brüssel, dürfen am 3. April kostenlos und exklusiv zum Eröffnungswochenende des Vergnügungsparks von Walibi. Dafür mussten sie sechs Wochen lang jeden Tag pünktlich zum Unterricht erscheinen.

Die Berufsschule versucht schon seit Jahren, auf originelle Art und Weise gegen das Problem der ständigen Verspätungen der Schüler vorzugehen.

Dieses Mal gab es fürs pünktlich sein einen Gratisbesuch im Vergnügungspark Walibi.

Von den 367 Schülern ist 57 Prozent jeden Tag zwischen dem 3. Februar und dem 16. März 2010 pünktlich zum Unterricht erschienen. Rund 159 Schüler kamen mindestens ein Mal zu spät. Darunter waren 57 Prozent Jungen.

"Das System der Belohnung hat seine Früchte gezeigt", betont der Sprecher Bart Uyttersprot. "Wir können von einem Erfolg sprechen, weil zwischen dem 1. September und dem 2. Februar nur 18 Prozent der Schüler stets pünktlich kam."

Die häufigsten Ausreden fürs Zuspätkommen waren: der Bus hatte Verspätung, ich habe verschlafen, ich musste erst meine Geschwister zur Schule bringen.

Uyttersprot zufolge werde die Schule auch weiterhin gegen das Problem der Unpünktlichkeit vorgehen. "Ein Mentalitätswechsel erfolgt nicht von heute auf morgen, auch nicht mit Belohnung." Nächstes Jahr wird das individuelle Belohnungssystem durch ein Projekt im Klassenverband ersetzt.