Standard weiter, Anderlecht raus

Europa-League: Standard Lüttich sicherte sich nach einem 1:3-Hinspielsieg bei Panathinaikos Athen durch ein 1:0 vor eigenem Publikum das Weiterkommen. Anderlecht ist hingegen ausgeschieden. Es gewann zwar sein Rückspiel gegen Hamburg mit 4:3, konnte aber den 3:1-Rückstand aus dem Hinspiel nicht wettmachen.

Standard bei letzten acht in Europa

Torschütze war Mbokani kurz vor dem Halbzeitpfiff. Nach einem Abschlag von Bolat hob Mbokani den Ball über einen Gegenspieler, nahm den Ball auf seinem Knie mit und traf volley zum 1:0.

Mbokani war auch nach der Pause der gefährlichste Mann. Er erzielte mit einem schönen Heber ein 2:0, stand aber laut Schiedsrichter im Abseits.

Panathinaikos fand in der zweiten Halbzeit keine Mittel mehr die Lütticher Defensive in Gefahr zu bringen.

Jetzt kann Lüttich, das im eigenen Land nicht so richtig voran kommt, erst einmal feiern, denn in Europa glänzt die Mannschaft.

4:3-Sieg reicht nicht aus für Anderlecht

Der HSV kann weiter vom Europa-League-Finale im eigenen Stadion träumen, denn trotz der Niederlage im Achtelfinal- Rückspiel beim RSC Anderlecht mit 4:3, haben sich die Hamburger für das Viertelfinale qualifiziert. Sie hatten nämlich das Hinspiel mit 3:1 gewonnen.

Für Anderlecht hingegen, dem im Constant-Van-den-Stock-Stadion fast ein Stunt gegen Hamburg galang, ist der Traum vorbei.

Die "Veilchen" begannen stark, aber Nationalspieler Jerome Boateng brachte die Hanseaten nach 42. Minuten in Führung. Noch in der ersten Hälfte drehte allerdings der 29-malige belgische Meister das Blatt und ging durch die Tore von Youngster Lomelu Lukaku (45. Minute) und den Foulelfmeter durch Matias Suarez, den Boateng verursachte, in Führung (45.+4). Marcell Jansen sorgte dann für den Ausgleich (55.), ehe Lucas Biglia (60.) und Mbark Boussoufa (67.) für die Belgier auf 4:2 erhöhten.

Mladen Petric rettete den HSV dann mit seinem Tor in der 76. Minute.

Revanche?

Die Begegnungen der Viertelfinal-Runde wurden am heutigen Freitag am Sitz der UEFA im schweizerischen Nyon ausgelost.

Fußball-Landesmeister Standard Lüttich trifft im Viertelfinale der Europa League auf den Hamburger Sportverein. Damit kann Standard Lüttich Revanche nehmen für die Niederlage, die der RSC Anderlecht im Achtelfinale gegen Hamburg erlitten hat.

Das Hinspiel findet am 1. April in Hamburg statt, für das Rückspiel in Lüttich ist der 8. April vorgesehen.