Bahn: keine Jubiläumsfeier

Die belgische Bahn muss auf die geplanten Veranstaltungen zu ihrem 175-jährigen Bestehen verzichten. Das hat das Regierungskabinett beschlossen. Der Grund für die Absage ist das Zugunglück von Buizingen am 15. Februar. Dabei starben 19 Menschen.

Die Minister hatten den Bahnverantwortlichen nahe gelegt, aus Respekt vor den Opfern des tödlichen Zugunglücks von Buizingen eine für den 5. Mai geplante Großveranstaltung abzusagen. An der Feier sollte auch König Albert teilnehmen.

Vor 175 Jahren fuhr am 5. Mai zum ersten Mal in Europa ein Zug und das in Belgien von Brüssel nach Mechelen. Der Zug hieß „Der Elephant“.