Fabian Cancellara gewinnt den E3-Preis

Fabian Cancellara, der schweizerische Landesmeister, hat am Samstag in Harelbeke den E3-Preis, nach "Dwars door Vlaanderen" am vergangenen Mittwoch das zweite Rennen der so genannten "Flämischen Radsportwoche", gewonnen. Tom Boonen wurde Zweiter.

Cancellara gewann den E3-Preis in Harelbeke auf dem letzten Kilometer und zeigte sich in bester Form. Boonen verpasste seinen fünften Sieg in diesem flämischen Frühjahrsklassiker in Folge. Der E3-Preis Harelbeke gilt als wichtigste Vorbereitung zur Flandernrundfahrt, die Ostersonntag stattfindet.

Das Rennen startete rasendschnell und nach der ersten Stunde setzte sich eine 24köpfige Ausreißergruppe ab. Maximal schafften sie Vorsprung von zwei Minuten, doch auf den ersten Anstiegen am Eikenberg und am Stationsberg riss die Gruppe auseinander.

Tom Boonen (Foto) zeigte sich nach klassischer Manier am Taaienberg zum ersten Mal und brachte das Peloton dazu, die Führenden aufzufangen.

Doch so richtig ging der E3-Preis erst am Oude Kwaremont los. Wieder war es der belgische Meister, der das Feuer entfachte. Nur Cancellara und Flecha konnten ihm folgen.

Pokern in Harelbeke

Der spätere Sieger versuchte im letzten Kilometer einen unglaublichen Schlusssprint, was ihm sogar gelang.

Tom Boonen und Juan Antonio Flecha konnten nur noch zuschauen. Boonen wurde noch Zweiter und der Spanier Dritter.

Nach dem Zieleinlauf musste Fabian Cancellara (Foto) zugeben, dass er hoch gepokert habe. Was blieb angesichts der scharfen Konkurrenz auch übrig…