Ab 50 wird Jobsuche in Belgien knallhart

Die Möglichkeit, dass ein Arbeitsloser im Alter von über 50 Jahre einen Job bekommt, ist nirgendwo in Europa kleiner als in Belgien. Das geht aus einer Studie der Universität Löwen hervor.

Die Forscher untersuchten die Situation in Flandern und kamen zu dem Ergebnis, dass es EU-weit nur drei Regionen gibt, die ältere Arbeitssuchende noch schlechter vermitteln als Flandern: Slowenien, Brüssel und die Wallonie.

Die Zahlen des Stützpunktes Arbeit und Sozialwirtschaft der KU Löwen zeigen, dass 2009 nur 5,7 Prozent aller Neuanstellungen Personen über 50 Jahre betraf. Ein Jahr zuvor lag der Anteil noch bei 6,4 Prozent und 2007 bei 6,6 Prozent.

Die Wissenschaftler sprechen von beunruhigenden Zahlen, da der Anteil der Altersgruppe der über 50-Jährigen an der berufsaktiven Bevölkerung insgesamt stets weiter wachse. So sei ihr Anteil von 17,6 Prozent im Jahr 2003 auf 22,7 Prozent im letzten Jahr gestiegen.

Außerdem seien die über 50-Jährigen auch stets besser ausgebildet.

Im Vergleich zu anderen europäischen Ländern scheint Flandern ein strukturelles Problem zu haben.

Beiderseitiges Problem

Die Finanz- und Wirtschaftskrise allein kann nicht die Ursache für dieses Problem in Flandern sein, denn anderen europäischen Ländern gelingt es sehr wohl, älteren Menschen eine neue Stelle zu verschaffen.

In Großbritannien funktioniert das zum Beispiel sechs Mal besser als bei uns und in Norwegen laut Studie sogar 7 Mal besser.

Dem Forscher Luc Sels zufolge gibt es zwei Erklärungen für die schlechte Statistik in unserem Land. Die Arbeitgeber konzentrierten sich zu wenig auf die positiven Trümpfe eines 50-Jährigen, zum Beispiel Errfahrung. "Trotz staatlicher Maßnahmen wie Beschäftigungsprämien, ist die Bereitschaft, über 50-Jährige anzustellen, auf der Arbeitgeberseite weiterhin gering", so Sels.

Viele ältere Arbeitslose ihrerseits sähen nur noch wenig Sinn, nach einer neuen Anstellung zu suchen. "Viele Kandidaten haben das Gefühl, dass älter werden auf dem Arbeitsmarkt nicht mehr zeitgemäß ist."