Verstärkter Kampf gegen falsche Arzneimittel

Belgien gilt nach wie vor als Drehscheibe des Handels mit gefälschten Arzneien. Daher fordert Carl Devlies (CD&V), Staatssekretär für Betrugsbekämpfung, dass der Zoll den Kampf gegen gefälschte Medikame zu einer Priorität macht.

In diesen Kampf sollen auch andere Behörden mit einbezogen werden, wie zum Beispiel die Wirtschaftsinspektion der belgischen Bundesregierung.

Europaweit gelangen immer mehr gefälschte Arzneimittel auf den Markt, die nachweislich nicht selten über Belgien in die Union gelangen. Dabei spielen die Seehäfen offenbar eine wichtige Rolle, aber auch der Verkauf über das Internet.

Im vergangenen Jahr wurden innerhalb von nur zwei Monaten durch den Zoll Arzneiplagiate im Wert von mehr als 34 Millionen € beschlagnahmt, wie aus Statistiken der Bundesbehörden ersichtlich ist.