David Millar gewinnt 3 Tage von De Panne

Der britische Radprofi David Millar hat seine Favoritenrolle bestätigt und die 3 Tage von De Panne gewonnen. Dieses Rennen mit 3 Etappen und einem Zeitfahren in der Region um die belgische Küste gilt als Vorbereitung für die Flandernrundfahrt.

Die 3 Tage von De Panne sind einer der Höhepunkte der "Flämischen Radsportwoche" mit ihren Frühjahrsklassikern. Am Ostersonntag findet die legendäre Flandernrundfahrt zum Abschluss dieser Rennserie statt.

Der Brite David Millar (Foto) von der Garmin-Mannschaft hat die 34. Ausgabe der 3 Tage von De Panne gewonnen. Millar gewann das Zeitfahren, die zweite Etappe des letzten Renntages.

Millar fuhr den 14,75 km langen Zeitfahrparcours in 18 Minuten und 44 Sekunden mit einem Stundenmittel von 47,06 km/h. Damit legte er den Grundstein für den Gesamtsieg.

Im Gesamtklassement hatte Millar am Ende 35 Sekunden Vorsprung vor dem Ukrainer Andriy Grivko. Der Italiener Luca Paolini, ebenfalls einer der großen Favoriten auf den Gesamtsieg, kam auf den 3. Gesamtrang.

Gesamtrang. Bester Belgier wurde Frédéric Amorison (Foto) von Landbouwkrediet auf Platz 4 mit 1 Minute und 25 Sekunden Rückstand auf David Millar.

Millars Teamkollege Tyler Farrar (USA) hatte am Donnerstagmorgen die erste Etappe des Tages gewonnen und am allerersten Tag siegte Steve Chainel, ein früherer Querfeldeinfahrer aus Frankreich. Die zweite Etappe konnte am Mittwoch dessen Landsmann Sébastien Turgot für sich entscheiden.

Der Sieg in De Panne ist für den gebürtigen Schotten David Millar der erste Erfolg nach seiner Dopingsperre zwischen 2006 und 2008. Er wurde damals des Gebrauchs von EPO überführt und durfte zwei Jahre lang kein Rennen fahren.